Twitter LinkedIn Google+ Facebook

Logistik und Technologie – das Traumpaar für die globale Wirtschaft

So könnte ich noch weiter machen, aber wenn Sie jetzt glauben, das sind nur meine persönlichen Science Fiction Träumereien, dann liegen Sie falsch.

Fakt ist: Diese und andere technologischen Entwicklungen stehen kurz vor der Marktreife und werden der Logistik-Branche und ihren Kunden nachhaltige Veränderungen bescheren.

Unsere Aufgabe als Logistiker ist eigentlich ganz einfach: Die richtigen Waren zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu liefern. Menge, Zustand und natürlich der Preis müssen dabei stimmen. Doch dahinter, glauben Sie mir, steckt oft ein riesiger technologischer Aufwand, denn wir alle stehen in der globalisierten Wirtschaft unter enormen Effizienz-Druck. Dazu wollen wir unseren Kunden auch noch ein höchstmögliches Maß an Transparenz anbieten.

Ist Technologie die Lösung?

Ja, aber der Einsatz moderner Technologie war nicht immer einfach, denn in der Vergangenheit bedurfte es dafür enormer Investitionen. Selbst in unserer hoch vernetzten und zeitkritischen Branche steckt auch ein Probebetrieb voller Risiken und Hindernisse. Wie oft habe ich beispielsweise schon gehört, dass RFID (das automatische und berührungslose Identifizieren und Lokalisieren von Objekten) die Logistik komplett verändern wird, doch bis heute ist der Einsatz dieser Technik in der Breite noch nicht umgesetzt.

Trotzdem: Wir stehen vor einem Zeitenwechsel. Und das ist sehr spannend, denn unsere Branche war bislang nicht als Hort schneller Innovation bekannt. Was wird sich ändern? In Zukunft werden technische Innovationen, die ursprünglich für den Konsumentenmarkt entwickelt wurden, viel schneller Einzug in die Welt der Logistik halten. So werden sich die globalen Lieferketten mit enormer Geschwindigkeit verändern. Der Einsatz dieser Innovationen wird kosteneffizient und nachhaltig unser Geschäft verändern.

Aus dem Wohnzimmer in die globalisierte Wirtschaft

Consumerization – so lautet das Stichwort. Wir verstehen darunter den Einsatz von technologischen Produkten und Ideen, die ursprünglich für den Konsumentenmarkt konzipiert wurden und dann den Siegeszug in die Geschäftswelt und Industrie antraten. Der schnell wachsende Einsatz von Smartphones im Business-Bereich ist ein Beispiel dafür. Mitarbeiter wollen in ihrem Büro mit modernstem Equipment arbeiten und nicht mit Geräten von Gestern.

Das Internet of Things wird die Welt verändern

Da sind wir auch schon beim Siegeszug der digitalen Mobil-Welt. Denn jeder Nutzer, egal ob privat oder geschäftlich, erwartet heute jederzeit Zugang zum Internet. Und spezielle Sensoren gehören immer mehr zur Standardausrüstung von Smartphones. So erleben wir den Paradigmen-Wechsel hin zum „Internet of Things“, dem IoT.

Bereits heute werden Smartphones und Tablets in der Logistik eingesetzt, um alle Bereiche der Lieferkette jederzeit und überall überwachen und kontrollieren zu können. Besonders spannend erscheint mir die Entwicklung von 3D-Image-Sensoren und anderen günstigen Hochleistungs-Sensoren. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten im Bereich „Volume Scanning“ und Lagerflächen-Überwachung.

Big Data wird zum Wettbewerbsvorteil

In der nahen Zukunft werden in der Logistik auch Smart Glasses (zum Beispiel Google Glass) oder Smart Watches (Beispiel: Samsung Galaxy Gear) die Effizienz von Lagerhallen mit Hilfe der „Augmented Reality“ steigern. Stichwort: „Wearable Computing“. Mit dem Paradigmen-Wechsel durch das Internet of Things werden immer mehr Daten erhoben, sei es durch den Einsatz von Sensor-Systemen oder durch sogenannte “Smart Objects”. In unserem Firmenalltag werden bereits jetzt für Millionen Sendungen tagtäglich der Ursprung, der Zielort, Größe, Gewicht, Inhalt und aktuelle Aufenthaltsort digital in den globalen Liefernetzwerken verfolgt. Mit Big data Analyse-Lösungen lassen sich Effizienz und Kunden-Zufriedenheit steigern und es werden sich ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln.

Logistik und Technologie – wahrlich ein spannendes Thema und ein weiterer Quantensprung für die globale Wirtschaft.

Low-cost Sensor Technology Studie
Logistics Trend Radar (PDF)

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* = Pflichtfeld