Twitter LinkedIn Google+ Facebook

Bessere Gesundheitsversorgung durch bessere Logistik

In den letzten Jahrzehnten ist die weltweite Armut enorm zurückgegangen. Hauptgrund dafür ist die wirtschaftliche Entwicklung in China. Auch in Indien ist die Zahl der Menschen, die in extremer Armut leben, seit den 1980er Jahren deutlich gesunken. Jetzt ist Afrika an der Reihe und wie viele andere hoffe auch ich, dass dieser Kontinent die gleiche Entwicklung nimmt.

Mehr Geld, mehr Gesundheitsleistungen

Mit dem wachsenden Wohlstand verbessert sich die Qualität der Gesundheitsversorgung. Das lässt sich rund um den Globus beobachten. Lebenserwartung und Lebensqualität steigen – vor allem für arme und ehemals arme Menschen. In den Schwellenländern haben heute Millionen von Menschen besseren Zugang zu medizinischer Versorgung, weil die Einkommen steigen und Wohlstand und Innovationstätigkeit zunehmen.

Bis 2018 werden die weltweiten Gesundheitsausgaben voraussichtlich auf rund 1,3 Billionen US-Dollar ansteigen. Schätzungen des Weltwirtschaftsforums zufolge wird bis 2020 ein Drittel der weltweiten Gesundheitsausgaben auf die Schwellenmärkte entfallen.

Wachsende Nachfrage, wachsendes Angebot

Diese Trends setzen die Life Sciences- und Gesundheitsindustrie unter Druck, die wachsende Nachfrage zu bedienen. Deshalb bauen Pharma- und Medizintechnikhersteller ihre Präsenz in den Schwellenländern aus und werden auf internationalen Märkten aktiv.

Der weltweite Life Sciences- und Gesundheitsmarkt wächst rasant. Das gleiche gilt für die Lieferketten, die nicht nur immer länger, sondern auch immer komplexer werden. Um den steigenden Bedarf für lebensrettende Arzneimittel und medizinische Geräte in vielen neuen Märkten weltweit zu bedienen, bedarf es vor allem einer größeren Flexibilität und Effizienz.

Die Logistik spielt hier eine maßgebliche Rolle – mit Supply-Chain-Lösungen für immer komplexere Lieferketten müssen die Logistikanbieter sicherstellen, dass diese sensiblen Produkte diejenigen, die sie dringend benötigen, rechtzeitig und in einwandfreiem Zustand erreichen. Das ist viel leichter gesagt als getan. Die Pharmaindustrie ist ein stark regulierter Markt, der strengen Kontrollen unterliegt.

Der weltweite Life Sciences- und Gesundheitsmarkt wächst rasant

Und Arzneimittel können extrem empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren. Der grenzüberschreitende Versand dieser Güter erfordert – vor allem in Schwellenmärkten – ein Maß an Expertise und Präzision, das derzeit nur wenige Anbieter garantieren können. Beispielsweise beschäftigen wir überall auf der Welt Pharmakologen, die unseren Betrieb überwachen, sicherstellen, dass wir alle Produkt- und Sicherheitsstandards einhalten, und uns helfen, die Qualität in jedem Glied der Lieferkette zu verbessern.

Aber da hört es nicht auf. Die Vorreiter unter den Logistikunternehmen müssen sich aktiv in den Dialog mit den Aufsichtsbehörden einbringen, zum Beispiel mit Blick auf die Leitlinien für die gute Vertriebspraxis (Guidelines on Good Distribution Practice – GDP) der EU, die Richtlinien zur Serialisierung in den USA oder ähnliche Diskussionen in Ländern wie Brasilien, China und Korea.

Innovation als Hoffnungsträger

Lebensrettende Produkte bereitzustellen ist eine große Verantwortung und mit Risiken verbunden, die deutlich schwerer wiegen als die einer typischen Lieferkette. Um diese lebenswichtige Industrie heute und in Zukunft effektiv zu unterstützen, müssen Logistikunternehmen immer wieder neue Produkte und Lösungen zur Optimierung der Lieferkette entwickeln. Sie müssen genau wissen, vor welchen Herausforderungen Life-Sciences-Unternehmen stehen, und Lösungen entwickeln, mit denen diese aktuelle Herausforderungen bewältigen und künftige Herausforderungen antizipieren können. Einblicke in die Lösungen, die wir entwickelt haben, erhalten Sie unter dhl.com.

Lebensrettende Logistik

Die kontinuierlich wachsende globale Nachfrage begreifen wir nicht nur als Chance für Geschäftswachstum, sondern auch als Möglichkeit, anderen zu helfen, Leben zu retten. Beispielsweise können wir mit unserem globalen Netzwerk lebensrettende Arzneimittel über Nacht in alle Welt transportieren. Zugleich wissen wir, dass wir die Latte immer noch höher legen müssen. Nur so können wir unseren Kunden helfen, neue geografische Gebiete, neue Märkte und sogar neue Tätigkeitsfelder abzudecken. Zum Beispiel beobachten wir eine zunehmend globale Nachfrage nach Logistikdienstleistungen für klinische Studien. Auch der Bedarf für globale Logistikdienstleistungen im Biotechnologiebereich wächst.

In China haben wir all dies schon beobachten können, und ich bin zuversichtlich, dass Indien und Afrika in den nächsten Jahrzehnten die gleiche Entwicklung nehmen werden. Weltweit nimmt die Armut ab und die medizinische Versorgung verbessert sich. Die Life Sciences- und Gesundheitsindustrie expandiert und stellt sich neu auf, um den wachsenden globalen Bedarf zu bedienen. In diesem Zusammenhang ist es Aufgabe der Logistikunternehmen, die nötige Expertise bereitzustellen, damit Arzneimittel und medizinische Geräte diejenigen, die sie dringend benötigen, auch wirklich erreichen. Einfach ausgedrückt: Eine bessere Logistik ermöglicht auch eine bessere Gesundheitsversorgung.

Video: Immer mehr Menschen sind medizinisch gut versorgt – Dank des globalen Handels

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* = Pflichtfeld